Test für
Autismus-Spektrum-Störungen

Der Test analysiert Folgendes:

Asperger-Syndrom, Rett-Syndrom,
Autismus beim Kind, Atypischen Autismus
und Ganzheitliche Entwicklungsstörung

Warum unser Test zu Autismus-Spektrum-Störungen der Beste ist?

Unser Test zu Autismus-Spektrum überprüft die Großzahl der autistischen Störungen (darunter folgende Elemente: Asperger-Syndrom, Rett-Syndrom, Autismus beim Kind, Atypischen Autismus und Allgemeine ganzheitliche Entwicklungsstörung).

  • Alle Altersgruppen (Kleinkinder / Kinder /Erwachsene)
  • Die Fragen wurden durch angesehene Experten ausgearbeitet *
  • Es wurde eine innovative Methode der Analyse der Ergebnisse angewendet (Artificial Intelligence)
  • Das Model, auf das wir uns stützen, wird weltweit durch Experten * verwendet
  • Das Ausführen des Tests dürfte nicht mehr als 10-15 Minuten in Anspruch nehmen. Der Zugriff auf die Ergebnisse kostet einmalig 3,99 € und ist optional. Das ist eine schnelle Lösung
  • Sie erhalten Empfehlungen, wie man mit autistischen Störungen zurechtkommt (Broschüre oder E-Book)
  • Wir garantieren vollkommene Anonymität

Vergewissern Sie sich, dass Sie beim Lösen des Tests ehrlich antworten. Die Ergebnisse werden mithilfe einer Wahrscheinlichkeitsskala dargestellt, und es wird auch eine entsprechende Hilfe angeboten.

* Unser Selbsttest wurde auf der Grundlage allgemein zugänglicher und / oder modifizierter Fragebögen zur psychischen Gesundheit entwickelt, u.a.: Test für Kleinkinder (M-CHAT-R), aus dem Test "The Childhood Autism Spectrum Test" (CAST), und dem allgemeinen Test "AQ Test" für Erwachsene.

Beginnen Sie mit dem Test zum Autismus-Spektrum

test na spektrum autyzmu

Achtung: Denken Sie bitte daran, dass unsere App kein diagnostisches Werkzeug ist. Der Prozess der Ausführung des Tests ist kostenlos, aber das Kennenlernen der Analyse und der Zugang zu den weiterführenden Unterlagen (in Form einer Broschüre oder eines E-Books) sind entgeltlich 3,99 €. Das ist eine schnelle, einfache und vollkommen sichere Lösung.

Das Ergebnis und die Analyse eines konkreten Tests stellt noch keine Diagnose der Störung dar. Die App „Diagnostik des Geistes“ bestimmt nur den Wahrscheinlichkeitsgrad des Auftretens einer bestimmten Erkrankung auf der Grundlage eines selbständig durchgeführten Online-Tests. Wenn Sie bei sich Symptome vermuten, die für eine konkrete Erkrankung charakteristisch sind, und eine zuverlässige Analyse erhalten möchten, dann konsultieren Sie bitte einen Psychotherapeuten, Psychiater, einen Arzt oder einen Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes.

Hiermit stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten und der E-Mail-Korrespondenz (Newsletter) zu. Wenn Sie auf die obige Taste drücken, erklären Sie sich mit den Regeln des Services einverstanden. Erfahren Sie in unseren Datenschutz-Regeln, wie wir die Daten erheben, verwenden und teilen und lesen Sie in unseren Cookie-Bestimmungen nach, wie wir die Cookie-Dateien und ähnliche Technologien verwenden. Die Nutzung des Services durch den Nutzer ist kostenlos. Der Erhalt einer ausführlichen Analyse ist entgeltlich und optional - man muss die konkrete Dienstleistung nicht kaufen. Der Nutzer hat die Möglichkeit, sich mithilfe des in einer Nachricht beigefügten Links, aus der Mailingliste zu entfernen.

☑ Hiermit akzeptiere ich die Ordnungsbestimmungen, die Datenschutzbestimmungen und die Cookie-Bestimmungen des Services.

☑ Hiermit willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zwecks Ermöglichung des Kontakts ein.

☑ Informationsklausel (mehr lesen)

Autismus - Gründe, Arten und Diagnose
Wie hilft man einem Kind mit Autismus?

  • Was ist Autismus?
  • Autismus-Symptome
  • Wie kann man eine Diagnose erhalten?
  • Andere Erkrankungen, die Personen
    mit Autismus beeinträchtigen

Autismus ist eine Störung von neurologischem Charakter, die das Gehirn betrifft und meistens genetisch bedingt ist. Die ersten Symptome kommen schon im Kindesalter zum Vorschein und dauern tatsächlich bis zum Ende des Lebens an.

 Personen mit Autismus können: 

  • Schwierigkeiten haben, sich zu verständigen und in Kontakt mit anderen Menschen zu treten

  • es fällt ihnen schwer, zu verstehen, wie andere Menschen denken und fühlen

  • sie denken, dass solche Dinge wie helles Licht oder laute Geräusche etwas Erdrückendes, Stressauslösendes und Unbequemes sind

  • unbekannte Situationen und gesellige Veranstaltungen beunruhigen sie und machen sie nervös

  • sie machen oder denken immer dasselbe im Kreis

Autismus ist keine Krankheit

Ein Autist zu sein, bedeutet nicht automatisch, dass Sie eine Krankheit haben. Das bedeutet nur, dass Ihr Gehirn anders als bei anderen Menschen funktioniert.

Das ist etwas, womit Sie sich abgefunden haben, etwas, was zum ersten Mal auftritt, wenn Sie noch sehr jung, im Kindesalter sind.

Wenn Sie ein Autist sind, bleiben Sie es Ihr ganzes Leben lang.

Autismus ist kein krankhafter Zustand, der eine Behandlung oder eine „Heilung“ benötigen würde. Aber manche Menschen brauchen Unterstützung in manchen Angelegenheiten.

Personen mit Autismus können die ganze Fülle des Lebens genießen

Autismus zu haben, muss nicht zwingend heißen, dass man auf ein gutes Leben verzichten soll.

So wie alle, haben auch die Personen mit Autismus Fähigkeiten, worin sie gut sind, und auch manche, gegen die sie ankämpfen.

Ein Autist zu sein, bedeutet noch lange nicht, dass Sie nicht in der Lage sind, Freundschaften zu schließen, eine Beziehung zu haben oder Arbeit zu finden. Aber Sie können zusätzliche Hilfe in diesen Angelegenheiten benötigen.

Autismus ist bei jedem etwas anderes

Autismus ist ein Spektrum. Das bedeutet, dass jeder Mensch mit Autismus anders ist.

Manche Personen mit Autismus benötigen nur eine kleine oder keine Unterstützung. Andere können täglich Hilfe eines Elternteils oder Betreuers benötigen.

Manche Leute verwenden andere Bezeichnungen für den Autismus

 Manche Leute verwenden andere Bezeichnungen für den Autismus, solche wie: 

  • Autismus-Spektrum-Störungen (ASD) - medizinische Bezeichnung des Autismus

  • Autismus-Spektrum-Zustandsbild (ASC) – durch manche Personen statt ASD verwendet

  • Asperger-Syndrom - wird durch manche verwendet, um autistische Personen mit durchschnittlicher oder überdurchschnittlicher Intelligenz zu beschreiben

Es ist nicht klar, was den Autismus verursacht

Niemand weiß, was den Autismus bewirkt, und was seine Ursache ist.

Er kann Personen aus derselben Familie betreffen. Manchmal können ihn also die Eltern an ihre Kinder weitervererben.

Autismus wird nicht verursacht durch: 

  • schlechte Erziehung

  • Impfungen, solche wie die MMR-Impfung

  • Diät

  • Infektion, die Sie auf andere Personen übertragen können

Personen mit Autismus können eine beliebige Intelligenzstufe haben:

Manche Menschen mit Autismus haben eine durchschnittliche oder überdurchschnittliche Intelligenz.

Manche Personen mit Autismus haben Schwierigkeiten beim Lernen. Das bedeutet, dass Sie Probleme haben, für sich selbst zu sorgen, und Unterstützung im Alltag benötigen.

Personen mit Autismus können andere Krankheiten haben

Personen mit Autismus haben oft andere Krankheiten, solche wie: 

  • Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder Dyslexie,

  • Angst oder Depression,

  • Epilepsie

Autismus-Symptome

Erfahren Sie, was die Hauptsymptome des Autismus sind und ob Sie Rat einholen müssen.

Autismus bei Kleinkindern

Die Anzeichen des Autismus bei Kleinkindern umfassen Folgendes: 

  • sie antworten nicht auf ihren Namen

  • sie meiden den Blickkontakt

  • sie lächeln nicht, wenn Sie sie anlächeln

  • sie reagieren sehr nervös, wenn sie bestimmte Geschmäcker, Gerüche oder Geräusche nicht mögen

  • sie wiederholen oft solche Bewegungen wie das Flattern mit den Händen und Fingern oder das Schaukeln des Oberkörpers

  • das Kind spricht nicht so viel wie andere Kinder

  • das Kleinkind wiederholt sehr oft dieselben Wörter / Phrasen

Autismus bei älteren Kindern

Die Anzeichen des Autismus bei älteren Kindern umfassen Folgendes: 

  • das Kind scheint nicht zu verstehen, wie andere Menschen denken und fühlen

  • es fällt ihm schwer, zu sagen, wie sie sich fühlen

  • diese Kinder mögen die tägliche Routine, und reagieren sehr nervös, wenn sich etwas daran verändert

  • sie interessieren sich sehr lebhaft für bestimmte Themen und Aufgaben

  • sie sind sehr nervös, wenn Sie sie bitten, etwas zu tun

  • es fällt ihnen schwer, Freunde zu finden, oder sie wollen lieber allein sein

  • sie fassen die Sachen sehr wörtlich auf - so können sie zum Beispiel Redewendungen wie „Hals- und Beinbruch!“ nicht verstehen - die in Situationen verwendet werden, wenn wir jemandem Glück vor einer bevorstehenden Prüfung oder einem Wettbewerb und nicht wortwörtlich Beinbruch wünschen.

Autismus bei Mädchen und Jungen

Manchmal kann sich der Autismus bei Mädchen und Jungen unterscheiden.

So können die Mädchen mit Autismus stiller sein, ihre Gefühle verdecken und den Eindruck erwecken, dass sie besser in sozialen Situationen zurechtkommen.

Das bedeutet aber, dass der Autismus bei Mädchen schwer zu entdecken ist.

Autismus-Symptome bei Erwachsenen

Die typischen Autismus-Symptome bei Erwachsenen sind Folgende: 

  • es fällt ihnen schwer, zu verstehen, wie andere Menschen denken und fühlen

  • diese Personen sind in sozialen Situationen sehr beunruhigt

  • es fällt ihnen schwer, Freundschaften zu schließen oder sie wollen allein sein

  • sie sind scheinbar apathisch, unhöflich oder desinteressiert an anderen

  • es fällt ihnen schwer, zu sagen, wie sie sich fühlen

  • sie fassen die Sachen sehr wörtlich auf - so können sie zum Beispiel Redewendungen wie „Hals- und Beinbruch!“ nicht verstehen - wenn sie in Situationen verwendet werden, wenn wir jemandem Glück vor einer bevorstehenden Prüfung oder einem Wettbewerb und nicht wortwörtlich Beinbruch wünschen.

  • diese Personen müssen jeden Tag dieselbe Routine haben und sind sehr beunruhigt, wenn sich etwas verändert

Andere Autismus-Symptome

Sie können auch andere Symptome haben, solche wie: 

  • Mangelndes Verständnis der „gesellschaftlichen Regeln“ (der Grundregeln des menschlichen Zusammenlebens)

  • Vermeidung des Blickkontakts

  • Vermeidung der Berührung und der Nähe anderer

  • Bemerken kleiner Details, Muster, Gerüche oder Geräusche, die andere nicht sehen

  • Sie interessieren sich sehr lebhaft für bestimmte Themen und Aufgaben

  • Sie mögen es, die Sachen vor ihrer Ausführung zu planen

Autismus bei Frauen und Männern

Manchmal kann sich der Autismus bei Männern und Frauen unterscheiden.

So können die Frauen mit Autismus stiller sein, ihre Gefühle verdecken und den Eindruck erwecken, dass sie besser in sozialen Situationen zurechtkommen.

Das bedeutet, dass es bei Ihnen als Frau schwieriger sein kann, festzustellen, ob Sie Autismus haben.

1. Sprechen Sie mit jemandem und holen Sie Rat ein

Wenn Sie oder Ihr Kind Autismus-Symptome haben, ist der nächste Schritt, mit jemandem zu sprechen.

Sie können mit folgenden Personen sprechen: 

  • Familienarzt

  • Gemeindeschwester (für Kinder unterhalb des 5. Lebensjahres)

  • jeder andere Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes z.B. anderer Arzt oder Therapeut

  • Personal mit speziellen Rechten und Ausbildung in der Schule Ihres Kindes

Fragen Sie nach, ob es eine gute Idee wäre, sie zu einer Autismus-Untersuchung zu schicken.

Die Untersuchung führen die Autismus-Spezialisten durch Das ist die einzige Möglichkeit, zu erfahren, ob Sie oder Ihr Kind Autismus haben.

Hinweise für ein mit jemandem zu führendes Gespräch: 

  • Verfassen Sie eine Liste mit Autismus-Symptomen, die Ihrer Ansicht nach Sie oder Ihr Kind haben, und nehmen Sie sie mit

  • Fragen Sie Personen, die Sie oder Ihr Kind gut kennen (z.B. Freunde, Familie oder Lehrer), ob sie irgendwelche möglichen Anzeichen bemerkt haben, die Sie in Ihre Liste eintragen können

  • nehmen Sie Kugelschreiber und Papier mit, um sich Notizen zu machen

  • nehmen Sie Ihr Kind mit oder jemanden, der Sie gut kennt, wenn Sie denken, dass es hilfreich sein könnte (das müssen Sie aber nicht tun)

  • versuchen Sie es, nicht allzu viel über andere Dinge zu reden - Autismus sollte das Hauptthema sein, über das Sie sprechen

2. Führen Sie eine Bewertung des Autismus durch

Die Bewertung des Autismus besteht darin, dass ein Spezialisten-Team in Sachen Autismus untersucht, ob Sie oder Ihr Kind Autismus haben.

Das untersuchende Team kann: 

  • Sie nach Problemen Fragen, die Sie oder Ihr Kind haben

  • es wird beobachten, wie Sie oder Ihr Kind mit anderen Menschen interagieren

  • mit Personen sprechen, die Sie oder Ihr Kind gut kennen, solchen wie Familie, Freunde, Ihr Familienarzt oder die Lehrer Ihres Kindes

Zum Schluss erhalten Sie einen Bericht, darin festgestellt wird, ob Sie oder Ihr Kind Autismus haben.

Wie kann die Diagnose helfen?

Den Eltern und den Kindern kann die Diagnose helfen: 

  • die Bedürfnisse Ihres Kindes zu verstehen

  • Unterstützung für Ihr Kind in der Schule zu erhalten

  • Unterstützung für Eltern und Betreuer, z.B. finanzielle Leistungen zu erhalten

  • Sie werden verstehen, dass Ihr Kind nicht einfach nur „unhöflich“ oder „schwierig“ ist

Den Erwachsenen kann die Diagnose dabei helfen: 

  • zu verstehen, warum manche Dinge Ihnen schwerer fallen, als anderen Menschen

  • Sie können anderen erklären, warum Sie die Welt anders sehen und empfinden

  • Sie erhalten Unterstützung beim Studium, auf der Universität oder auf der Arbeit

  • Sie erhalten finanzielle Vorteile

Wenn Sie Schwierigkeiten damit haben, eine Diagnose zu stellen

Es ist nicht immer leicht, eine Bewertung des Autismus zu erhalten. Die Wartezeit kann auch sehr lang sein.

Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Bewertung haben, können Sie um ein Gespräch mit jemand anderem bitten, zum Beispiel mit einem anderen Familienarzt - d.h. Einholen einer zweiten Meinung.

Hilfreich kann auch ein Gespräch mit anderen Personen sein, die sich in ähnlicher Situation befinden.

Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS)

Die ADHS-Symptome umfassen Folgendes: 

  • Konzentrationsschwierigkeiten und Zerstreutheit

  • Die Personen handeln ohne zu überlegen

  • es fällt ihnen schwer, lange an einem Platz sitzen zu bleiben

Personen mit ADHS können eine zusätzliche Unterstützung in der Schule oder auf der Arbeit benötigen Manchmal müssen Sie Medikamente einnehmen.

Dyslexie und Dysparxie

Manche Personen mit Autismus haben folgende Schwierigkeiten: 

  • Probleme mit dem Lesen und Schreiben und mit der Orthographie (Dyslexie)

  • ungelenke Bewegungen und Probleme mit der Organisation und Ausführung der Anordnungen (Dysparxie)

Zusätzliche Unterstützung in der Schule kann oft helfen.

Einschlafprobleme (Schlaflosigkeit)

Die Schlaflosigkeit-Symptome umfassen Folgendes: 

  • Einschlafprobleme

  • Aufwachen mehrmals in der Nacht

  • früheres Aufstehen und Unmöglichkeit, erneut einzuschlafen

Änderung der Routine vor dem Schlaf kann oft helfen. 

Psychische Probleme

Viele Personen mit Autismus haben solche Probleme wie: 

  • ich bin oft sehr beunruhigt (innere Unruhe)

  • Gefühl, unglücklich zu sein, Gereiztheit oder Hoffnungslosigkeit (Depression)

  • spürbare Bedürfnisse, bestimmte Tätigkeiten auszuführen (Zwangsstörung - OCD)

Diese Erkrankungen kann man mithilfe von Gesprächstherapie oder von Medikamenten behandeln.

Schwierigkeiten beim Lernen

Einer Person mit Schwierigkeiten beim Lernen, kann Folgendes Probleme bereiten:

  • neue oder komplizierte Informationen zu verstehen

  • neue Fähigkeiten zu lernen

  • für sich zu sorgen

Personen mit Lernschwierigkeiten brauchen oft Hilfe im Alltag.

Epilepsie

Die Epilepsie-Symptome umfassen Folgendes: 

  • Zittern und Zusammensinken („Anfall“ genannt)

  • starrer Blick

  • seltsame Gerüche oder Geschmäcker

  • Kribbeln in Armen und Beinen

Die Epilepsie lässt sich oft medikamentös behandeln.

Probleme mit Gelenken und anderen Körperteilen

Manche Personen mit Autismus können Folgendes haben: 

  • elastische oder schmerzhafte Gelenke

  • eine leicht dehnbare Haut oder Haut mit Tendenz zu blauen Flecken

  • Durchfall oder Verstopfungen, die nicht zurückgehen

Sie können durch solche Zustände verursacht sein wie die Hypermobilität der Gelenke oder Ehlers-Danlos-Syndrome.

Sie können Unterstützung vieler Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes, darunter eines Physiotherapeuten benötigen.

Wo soll man Hilfe suchen?

Unten stellen wir Zentren, Beratungsstellen und Gesellschaften vor, die sich mit der Diagnose des Autismus beschäftigen.

shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape