image

Ordnungsbestimmungen

shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape

Unser Hilfsmittel ist kein diagnostisches Werkzeug und darf nur durch Personen genutzt werden darf, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Wir möchten Sie dazu anregen, die Ergebnisse mit einem Arzt oder einem Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes zu konsultieren. Die Firma „Diagnostik des Geistes“, die Sponsoren, Partner und Reklamegeber übernehmen keinerlei Haftung für die unmittelbaren oder mittelbaren Verluste oder Risiken des Nutzers.

Das Versandsystem versagte und Sie haben keine Analyse erhalten, und sind vielleicht unzufrieden mit unserer Dienstleistung?

Klicken Sie hier und melden Sie eine Reklamation an

Sie haben den Newsletter abonniert, möchten ihn aber wieder abbestellen? Oder möchten Sie sich erneut für den Newsletter anmelden?

Wenn Sie es sich anders überlegt haben und den Newsletter abbestellen möchten (und damit Ihre Zustimmung zur Vermarktung widerrufen wollen), klicken Sie bitte auf den Link in der Nachricht "Newsletter abbestellen" oder senden Sie eine direkte E-Mail an unsere Adresse: contact@mindtestonline.com. Bitte geben Sie im Titel und im Text der Nachricht an: "Ich möchte den Newsletter abbestellen".

Sie werden keine Werbebotschaften erhalten, es sei denn, Sie haben vor Beginn des Tests Ihre Zustimmung gegeben.

§1. Allgemeine Bestimmungen

  1. Das übergeordnete Ziel des Services besteht darin, seinen Nutzern die Durchführung eines Tests (Quiz) zu ermöglichen, welches die Stufe der psychischen Störungen analysiert, und ihnen weiterführende Unterlagen zu einer konkreten Erkrankung zugänglich zu machen.

  2. Der Service bietet keine klinischen Tests an und ist kein diagnostisches Werkzeug.

  3. Unsere App erlaubt es, selbständig die Online-Tests der psychischen Gesundheit anhand von allgemeinzugänglichen und/oder modifizierten Fragebögen der psychischen Gesundheit zu machen, für die man keine Genehmigungen von staatlichen Institutionen haben muss. Unsere Psychotests stammen aus offenen wissenschaftlichen Quellen und sind allgemein zugänglich in Form von physischen Fragebögen. Obwohl sie keinen wissenschaftlichen Charakter haben, erfüllen Sie im Nachhinein ihr Ziel - eine psychologische Vorabbewertung (Bestimmung des Wahrscheinlichkeitsgrades).

  4. Das Hauptziel der psychologischen Tests ist eine allgemeine Vorabanalyse der ausgewählten Felder der psychologischen Struktur des Menschen, in Abhängigkeit von einer konkreten Erkrankung.

  5. Der Dienstleister erbringt Dienstleistungen gemäß den Ordnungsbestimmungen und den Vorschriften des allgemein geltenden Rechts.

  6. Das Erbringen der Dienstleistungen findet auf der Grundlage der Internetseite des Services, 24 Stunden und 7 Tage in der Woche statt.

  7. Der Dienstleister macht die vorliegenden Ordnungsbestimmungen auf der Internetseite des Services zugänglich. Die Nutzer können jederzeit: den Zugang zu den Ordnungsbestimmungen erhalten, sie festhalten, abrufen und und durch das Ausdrucken oder Speichern auf einem Datenträger reproduzieren.

  8. Um alle Funktionen des Services nutzen zu können, ist es notwendig, dass der Nutzer über Folgendes verfügt:

    1. Informations- und Kommunikationsgerät mit Internetzugang,

    2. richtig konfigurierter Internetbrowser in aktueller oder früherer Version: Microsoft Edge, Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera, mit eingeschaltetem JavaScript,

    3. aktive und richtig konfigurierte elektronische Post,

  9. Die Nutzung des Services kann für den Nutzer mit den Kosten für den Internetzugang und die Datenübertragung verbunden sein, und zwar in dem vertraglich mit dem Betreiber der Telekommunikationsdienstleistungen festgelegten Bereich.

§2. Grundfunktionen des Services

  1. Der Dienstleister macht den Nutzern folgende Grundfunktionen des Services zugänglich:

    1. Zugänglichmachung des Kontaktformulars,

    2. Zugänglichmachung des Textes und der weiterführenden Unterlagen zu einer konkreten Erkrankung.

  2. Um die Funktion des Kontaktformulars nutzen zu können, sind seine obligatorischen Felder auszufüllen, der verlangte Inhalt ist einzutragen und dann ist eine Nachricht an den Dienstleister zu versenden. Der Dienstleister erteilt seine Antwort unverzüglich, unter Anwendung der Funktion des Services, telefonisch oder auf elektronischem Wege, durch das Versenden einer E-Mail-Nachricht an den Nutzer.

  3. Um die Funktionen der App zu nutzen, muss man einen Test auszuwählen und die Fragen beantworten. Dann muss man die E-Mail-Adresse des Nutzers angeben, an die der Dienstleister einen Zugangslink zu dem durchzuführenden Test versenden wird und Grundinformationen zur konkreten Erkrankung (eine kostenlose Informationsbroschüre) beifügen wird. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird auch zur Kontaktaufnahme mit dem Nutzer zu Marketingzwecken dienen (Preisnachlass für die Dienstleistungen des Services). Das Ergebnis des Tests und die weiterführenden Unterlagen zu der konkreten Erkrankung sind entgeltlich und optional.

§3. Die Bedingungen des Aufgebens der Bestellungen mithilfe des Services

  1. Der Dienstleister erbringt für die Nutzer die Dienstleistung eines Fernabsatzverkaufes unter der Vermittlung des Services.

  2. Der Gegenstand des Kaufvertrages umfasst die Pflicht des Verkäufers, die Dateien so zugänglich zu machen, dass sie fernheruntergeladen werden können, damit sie gemäß den im nächsten Punkt bestimmten Bedingungen genutzt werden können, und die Pflicht des Kunden, den Warenpreis zu bezahlen.

  3. Den Gegenstand der Rechte des Kunden im Bereich der Waren, die digitale Dateien darstellen, bildet die Erteilung dem Kunden durch den Verkäufer einer entgeltlichen Lizenz im Bereich einer persönlichen Verwendung, gemäß den Vorschriften des Gesetzes vom 4. Februar 1994 über das Urheberrecht und die verwandten Rechte, und zum Zwecke der Ermöglichung der Nutzung dieser Waren, und zwar unter Beibehaltung der vorliegenden Bedingungen:

    1. Die Ware, die eine digitale Datei darstellt, bildet im Sinne der Vorschriften des Urheberrechts ein Werk.

    2. Der Verkäufer überträgt auf den Kunden weder die materiellen Urheberrechte noch Rechte zur Erteilung von Genehmigungen im Bereich der Verfügung über die materiellen Urheberrechte an dieser Ware und ihrer Nutzung, sowie zur Ausführung anderer abhängiger, in den Lizenzbedingungen nicht vorbehaltener, Rechte.

    3. Das Recht zur Nutzung der Ware verpflichtet auf folgenden Nutzungsfeldern: Speicherung und Reproduktion im Speicher des Geräts, das die Reproduktion der Ware, den Zugang zu ihr und ihr Anzeigen mithilfe dieses Geräts, an einem durch Sie gewählten Ort und zu gewählter Zeit ermöglicht.

    4. Der Kunde kann: die Waren, die digitale Dateien darstellen, und auch keinen ihrer Teile, weder ausleihen noch verpachten oder verkaufen, und auch nicht auf ihrer Grundlage verwandte Werke erschaffen, an diesen Waren Änderungen vornehmen, Informationen über die Eigentumsrechte und Urheberrechte entfernen, die im Bereich der Waren erscheinen können.

    5. Die Lizenz ist zeitlich uneingeschränkt, und territorial uneingeschränkt und nicht ausschließlich, und die verpflichtet in Bezug auf die Gesamtheit der Ware, die keine digitale Datei darstellt. Der Verkäufer behält ausschließliche Rechte zur Entscheidung über die WAHRUNG DER Integrität dieses Werkes.

  1. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Sonderaktionen durchzuführen, die insbesondere in der Senkung des Preises der Waren oder Dienstleistungen bis zu einem festgesetzten Termin oder bis zur Erschöpfung des Vorrats an Waren, die durch die Sonderaktion erfasst sind, bestehen.

  2. Mit dem Abschluss eines Kaufvertrages verpflichtet sich der Verkäufer, dem Kunden mangelfreie Waren zu liefern.

  3. Der Abschluss des Kaufvertrages erfolgt im Moment der Annahme der Bestellung des Kunden durch den Verkäufer.

  4. Die Herausgabe der Waren erfolgt zu der in der Warenbeschreibung angegebenen Zeit.

  5. Die Zeit der Realisierung der Überlassung der Waren kann im Falle einer Änderung der Bestellung durch den Kunden geändert werden.

  6. Die Überlassung der Waren dem Kunden erfolgt durch die Zugänglichmachung dem Kunden eines verschlüsselten Links zu der Ware, die eine digitale Datei ist, und zwar auf eine Weise, die ihr Herunterladen oder Öffnen ermöglicht.

  7. Die Überlassung der Ware erfolgt nicht vor der Leistung der Zahlung durch den Kunden.

§4. Bedingungen des Erbringens der Dienstleistungen

  1. Der Dienstleister erbringt für die Nutzer Dienstleistungen im Bereich der Analyse des durchgeführten Tests (Psychotests) der eine Wahrscheinlichkeitsstufe des Auftretens einer konkreten Erkrankung auf der Grundlage einer allgemeinen Analyse ausgewählter Felder der psychologischen Struktur des Menschen darstellt.

  2. Der Nutzer gibt nach der Ausführung des Tests die E-Mail-Adresse an, an die der Dienstleister den Zugang zum ausgeführten Test verschickt.

  3. Der Nutzer hat optional die Möglichkeit, das Ergebnis des Tests gegen Zahlung zu entsperren.

  4. Wenn der Nutzer eine Zahlung für den Zugang zum Testergebnis leistet, erhält er eine allgemeine Analyse und weiterführende Unterlagen (eine Datensammlung in Form von u.a. Broschüren, E-Books, Artikeln) zu einer konkreten Erkrankung.

  5. Alle notwendigen Informationen zum durchgeführten Test befinden sich auf der Seite des Services.

§5. Zahlungsbedingungen

  1. Der Betrag der Zahlung wird auf der Grundlage der sich auf der Internetseite des Dienstleisters im Moment der Aufgabe der Bestellung befindenden Preisliste festgelegt.

  2. Die auf der Internetseite des Services angegebenen Preise sind in Euro angegebene Bruttopreise und enthalten den MwSt.-Wert.

  3. Der Gesamtbetrag der Bestellung ist vor der Bestätigung der Bestellung sichtbar und enthält den Preis einschließlich des Steuerbetrages und aller verwandten Kosten, insbesondere der Transaktionskosten.

  4. Der Gesamtpreis der Bestellung ist für den Dienstleister und den Nutzer verbindlich.

  5. Der Dienstleister ermöglicht folgende Zahlungsarten für die erbrachten Dienstleistungen:

    1. Durch Nutzung des externen Zahlungssystems Stripe.com, das durch „Stripe, Inc.“ mit dem Sitz in: 510 Townsend St, San Francisco, CA 94103, Vereinigte Staaten

Serwis Stripe.com ist für die in seinen Formularen angegebenen Daten verantwortlich. Die Formulare von Stripe.com befinden sich auf einem sicheren Server und sind durch entsprechende Technologien verschlüsselt. Der Dienstleister hat keinen Zugang zu diesen Daten.

  1. Der Nutzer ist zur Leistung der Zahlung im Moment der Aufgabe der Bestellung verpflichtet.

  2. Die Rückerstattung der Zahlung durch den Dienstleister erfolgt unverzüglich, jedoch nicht später als innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Datum der Entstehung des Grundes, im Falle:

    1. eines Rücktrittes vom Vertrag durch den Konsumenten,

    2. Eines Verzichts des Nutzers auf die Bestellung oder auf einen Teil der vor der Realisierung bezahlten Bestellung,

    3. Anerkennung durch den Dienstleister der durch die Reklamationserhebung erfassten Forderung, in Gänze oder zum Teil, auf der Grundlage der geltenden Vorschriften.

  3. Die Rückerstattung der Zahlung erfolgt unter Anwendung derselben Zahlungsart, die durch den Nutzer bei der ursprünglichen Transaktion verwendet wurde, es sei denn, dass dieser einer anderen Lösung zustimmt, die für ihn mit keinerlei Kosten verbunden ist.

§6. Reklamationsverfahren

  1. Die Erhebung einer Reklamation im Rahmen der Gewährleistung kann per Brief oder per E-Mail-Nachricht an die elektronische Adresse des Dienstleisters erfolgen. Man kann sie mithilfe des hier zugänglichen Formulars anmelden ( hier klicken ).

  2. Im Inhalt der angemeldeten Reklamation im Rahmen der Gewährleistung wird empfohlen, folgende Informationen unterzubringen:

    1. Kontaktdaten, die der Erteilung einer Antwort auf die Reklamation dienen werden und der Aufrechterhaltung der mit ihr verbundenen Korrespondenz,

    2. Nummer des Bankkontos, die für die Rückerstattung der Geldmittel erforderlich ist, falls solche Umstände auftreten sollten,

    3. Beschreibung des Problems und der Identifikationsdaten.

  3. Der Dienstleister prüft die Reklamation:

    1. im Rahmen der Gewährleistung innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Datum ihrer Anmeldung,

    2. im Rahmen der erbrachten Dienstleistungen innerhalb einer Frist von 30 Tagen ab dem Datum ihrer Anmeldung,

  4. Der Dienstleister wird den Konsumenten über seine Entscheidung bezüglich der erhaltenen Reklamation auf elektronischem Wege oder mit einem gewöhnlichen Brief informieren, je nach Wunsch des Konsumenten oder der durch ihn angewendeten Methode der Reklamationserhebung.

  5. Die Rückerstattung der im Zusammenhang mit der Reklamation stehenden Geldmittel erfolgt unter Anwendung der Methode der Überweisung auf das Bankkonto oder einer Postüberweisung, je nach Kundenwunsch.

  6. Die Anwendung des Rechts der Gewährleistung ist in Bezug auf die Nutzer, die keine Konsumenten sind, ausgeschlossen.

§7. Rücktritt vom Vertrag

  1. Das Recht, von einem Fernabsatzvertrag zurückzutreten steht dem Konsumenten in folgenden Fällen nicht zu:

    1. wenn der Dienstleister die Dienstleistung auf ausdrücklichen Wunsch des Konsumenten ausgeführt hat, der vor dem Beginn der Leistung darüber informiert wurde, dass er nach der Realisierung der Leistung das Recht auf einen Vertragsrücktritt verliert.

    2. in Bezug auf die Verträge über die Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem materiellen Datenträger gespeichert sind, wenn die realisierte Leistung auf ausdrücklichen Wunsch des Konsumenten vor dem Ablauf der Frist für den Vertragsrücktritt stattgefunden hat und er von dem Dienstleister darüber informiert wurde, dass er das Recht auf einen Vertragsrücktritt verliert.

  2. In den restlichen Fällen kann der Konsument ohne Angabe der Gründe innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Vertragsabschluss mit dem Dienstleister von dem Vertrag zurücktreten.

  1. Die Frist für den Vertragsrücktritt erlischt nach dem Ablauf von 14 Tagen ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

  2. Um die Frist für den Vertragsrücktritt einzuhalten, genügt es, dass der Konsument vor dem Ablauf der Frist für den Vertragsrücktritt eine Information verschickt, in der er darauf hinweist, dass er das ihm zustehende Vertragsrücktrittsrecht wahrnehmen möchte.

  3. Um das Vertragsrücktrittsrecht wahrzunehmen, müssen die Konsumenten den Dienstleister: (NOWANO s.c. (GbR des polnischen Rechts) ul. Śląska 17 Türnummer 9, 98-300 Wieluń, E-Mail-Adresse: contact@mindtestonline.com) über ihre Entscheidung, von dem Vertrag auf dem Wege einer eindeutigen Erklärung informieren (z.B. durch einen per Post versendeten Brief oder per E-Mail).

  4. Der Dienstleister wird dem Konsumenten unverzüglich alle von ihm erhaltenen Zahlungen zurückerstatten, jedenfalls nicht später als innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag, an dem der Dienstleister über die Entscheidung des Konsumenten, sein Vertragsrücktrittsrecht wahrzunehmen, informiert wurde.

  5. Der Dienstleister wird die Zahlung unter Anwendung derselben Zahlungsmethode, die durch den Konsumenten bei der ursprünglichen Transaktion verwendet wurde, zurückerstatten, es sei denn, dass dieser ausdrücklich einer anderen Lösung zustimmte; der Konsument wird in jedem Fall keine Zahlungen im Zusammenhang mit dieser Rückerstattung übernehmen müssen.

  6. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag wird dieser als nicht abgeschlossen betrachtet.

  7. Wenn der Konsument eine Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag abgelegt hat, noch bevor der Dienstleister dein Angebot angenommen hat, hört das Angebot auf, verbindlich zu sein.

§8. Verarbeitung der Daten und der Cookie-Dateien

  1. Die Informationen über die Bedingungen der Verarbeitung der personenbezogenen Daten befinden sich in den „Datenschutzbestimmungen und Cookie-Bestimmungen“ des Services.

  2. Die Informationen über die verwendeten Cookie-Dateien befinden sich in den „Datenschutzbestimmungen und Cookie-Bestimmungen“ des Services.

§9. Lizenzbedingungen betreffend den Serviceinhalt

  1. Der Dienstleister erteilt den Nutzern, die den Service nutzen, eine kostenlose Lizenz für ihren persönlichen Bedarf und zwecks Ermöglichung der Servicenutzung, unter Wahrung der vorliegenden Bedingungen.

  2. Der Name des Services, das grafische Projekt des Services die Service-Struktur, der Service, der Quellencode oder der zusammengesetzte Code des Services, die Internetseiten, die der Verwaltung des Services dienen und alle durch den Dienstleister im Zusammenhang mit der Zugänglichmachung des Services ausgearbeiteten Dokumente, einschließlich der verbundenen Werke, darunter die Ordnungsbestimmungen und andere Dokumente oder Nachrichten, die im Zusammenhang mit dem Erbringen der Dienstleistungen verschickt werden, bilden Werke im Sinne der Vorschriften des Urheberrechts. Der Verkäufer überträgt auf den Kunden weder die materiellen Urheberrechte noch Rechte zur Erteilung von Genehmigungen im Bereich der Verfügung mit den materiellen Urheberrechten an dieser Ware und ihrer Nutzung, sowie zur Ausführung anderer abhängiger, in den Lizenzbedingungen nicht vorbehaltener, Rechte.

  3. Das Recht zur Nutzung der Ware verpflichtet auf folgenden Nutzungsfeldern: Speicherung und Reproduktion im Speicher des Geräts, das die Reproduktion der Ware, den Zugang zu ihr und ihr Anzeigen mithilfe dieses Geräts, an einem durch Sie gewählten Ort und zu gewählter Zeit ermöglicht.

  4. Der Nutzer darf Folgendes nicht tun: die Werke weder ausleihen noch verpachten oder weiterverkaufen, und auch nicht auf ihrer Grundlage verwandte Werke erschaffen, an diesen Waren Änderungen vornehmen, Informationen über die Eigentumsrechte und Urheberrechte entfernen, die im Bereich der Waren erscheinen können, die Werke zu Zwecken benutzen, die die geltenden Vorschriften des allgemein geltenden Rechts oder ethische und moralische Normen verletzen; was auch für die Teile der Werke gilt.

  5. Die Lizenz ist zeitlich uneingeschränkt, und territorial uneingeschränkt und nicht ausschließlich, und die verpflichtet in Bezug auf die Gesamtheit des Services und die mit ihm verbundenen Werke. Der Verkäufer behält ausschließliche Rechte zur Entscheidung über die Wahrung der Integrität des Services.

§10. Bedingungen der Geltung und der Änderungen der Ordnungsbestimmungen

  1. Die Ordnungsbestimmungen treten innerhalb einer Frist von 3 Tagen ab dem Datum ihrer Veröffentlichung auf der Internetseite des Services in Kraft.

  2. Die Änderung der Ordnungsbestimmungen oder Kündigung durch den Dienstleister des Vertrages über die Erbringung der Dienstleistung kann aus Gründen einer Änderung der Rechtsvorschriften zu dem in den Ordnungsbestimmungen enthaltenen Gegenstand der Bestimmungen, sowie wegen technischer oder organisatorischer Änderungen, die die durch den Dienstleister realisierten Leistungen betreffen, und zwar insbesondere in folgenden Fällen:

    1. Änderung im Bereich des Funktionierens der durch den Dienstleister angebotenen Dienstleistungen oder Funktionen, darunter Zurückziehen der Dienstleistung oder Funktion, bei der die Bestimmungen der Ordnungsbestimmungen zur Anwendung kommen.

    2. Einführung durch den Dienstleister neuer Dienstleistungen oder Funktionalitäten, bei denen die Bestimmungen der Ordnungsbestimmungen zur Anwendung kommen werden.

    3. Änderung der durch den Dienstleister verwendeten IT-Systeme, bei welchen die Bestimmungen der Ordnungsbestimmungen zur Anwendung kommen.

    4. Änderung der Rechtsvorschriften: die die durch den Dienstleister angebotenen Dienstleistungen regeln, bei welchen die Bestimmungen der Ordnungsbestimmungen zur Anwendung kommen, die die Erbringung der Dienstleistung, die Ausführung des Vertrages oder der Ordnungsbestimmungen beeinträchtigen, Änderung der durch den Dienstleister verwendeten Steuervorschriften oder der Rechnungslegungsregeln, Änderung oder Erlass neuer Gerichtsentscheidungen, Beschlüsse der Verwaltungsorgane, Anordnungen oder Empfehlungen der berechtigten Organe, darunter des Leiters des Amtes oder des Gerichts für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz - im Bereich des Erbringens der Dienstleistungen, der Ausführung des Vertrages oder der Ordnungsbestimmungen,

    5. Änderung des Geschäftsmodells der ausgeübten Tätigkeit, die durch die vorliegenden Ordnungsbestimmungen erfasst ist, durch den Dienstleister.

  1. Die Änderung der Ordnungsbestimmungen erfolgt durch die Veröffentlichung seines neuen Inhaltes auf der Internetseite des Services.

  2. Der Dienstleister veröffentlicht Informationen über die Änderung der Ordnungsbestimmungen im Bereich der Internetseite des Services, nicht später als innerhalb einer Frist von 3 Tagen vor dem Datum des Beginns der Geltung ihres neuen Wortlautes. Die Publikation dieser Information erfolgt durch die Zugänglichmachung der des Textes der n.F. der Ordnungsbestimmungen auf der Internetseite des Services.

  3. Der Dienstleister schickt auf elektronischem Wege eine Information über die Änderung der Ordnungsbestimmungen oder über die Kündigung des Vertrages über die Erbringung der Dienstleistungen, falls die Parteien durch einen Vertrag auf unbestimmte Zeit gebunden sind.

  4. Falls die Änderungen der Ordnungsbestimmungen nicht akzeptiert werden, ist der Nutzer dazu berechtigt, den dauernden Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege aufzulösen.

  5. Der Nutzer ist dazu berechtigt, den geltenden Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege unter Wahrung der 14-tägigen Kündigungsfrist aufzulösen.

§11. Endbestimmungen

  1. Die Bedeutung der mit Großbuchstaben geschriebenen Begriffe stimmt mit den Erklärungen überein, die sich im Teil befinden, das die in den Ordnungsbestimmungen verwendeten Definitionen erläutert.

  2. Der Dienstleister übernimmt keine Haftung für:

    1. die Pausen im ordnungsgemäßen Funktionieren des Services oder für eine nicht ordnungsgemäße Erbringung der Dienstleistungen, die durch die höhere Gewalt verursacht ist, in Bezug auf die Nutzer, die keine Konsumenten sind.

    2. Die Pausen im Richtigen Funktionieren des Services oder nicht ordnungsgemäße Ausführung der Dienstleistungen für die Nutzer, die keine Konsumenten sind, verursacht durch technische Tätigkeiten oder durch Ursachen, die auf der Seite der Unternehmen liegen, mithilfe welcher der Dienstleister Dienstleistungen erbringt,

    3. verlorene Vorteile der Nutzer, die keine Konsumenten sind.

  3. Bei fehlender Möglichkeit einer gütlichen Schlichtung des Streits zwischen dem Dienstleister und dem Nutzer, der kein Konsument ist oder ein Konsument ist, der nicht in der Republik Polen wohnt, im Falle der Zulassung solcher Möglichkeit durch die Vorschriften seines nationalen Rechts, wird als das für die Schlichtung zuständige Gericht das für den Sitz des Dienstleisters zuständige Gericht betrachtet.

  4. In Bezug auf die Nutzer, die keine Konsumenten sind oder Konsumenten ist, die nicht in der Republik Polen wohnen, wird im Falle, wenn die Vorschriften Ihres nationalen Rechts solche Möglichkeit zulassen, das Recht der Republik Polen als das für die Ausführung des mit dem Dienstleister abgeschlossenen Vertrages zuständige Recht betrachtet.

  5. Die Bestimmungen der Ordnungsbestimmungen bezwecken weder ein Ausschalten noch eine Einschränkung der Rechte des Nutzers, der Konsument ist, die aus den Vorschriften des lokalen allgemein geltenden Rechts resultieren.

  6. In Bezug auf die mit dem Dienstleister abgeschlossenen Verträge, kommen, im Falle einer Abweichung der Ordnungsbestimmungen von den Vorschriften des allgemein geltenden Rechts im Land des Konsumenten, ebendiese Vorschriften zur Anwendung.

  7. Falls sich die Bestimmungen der Ordnungsbestimmungen als ungültig oder unwirksam erweisen sollten, wird dieser Umstand nicht die Gültigkeit und Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen der Ordnungsbestimmungen verletzen. Statt der ungültigen oder unwirksamen Bestimmungen wird die Norm gelten, die dem entspricht, was die Parteien vereinbart haben, oder was sie vereinbaren würden, wenn sie eine solche Bestimmung in die Ordnungsbestimmungen aufnehmen würden.

§12. Die in den Ordnungsbestimmungen verwendeten Definitionen

  • Werktage das sind die Wochentage von Montag bis Freitag, mit Ausnahme der gesetzlichen Feiertage.

  • Konsument ist der Nutzer, der eine natürliche Person ist einen Vertrag abschließt, dessen Ziel nicht unmittelbar mit der von ihm ausgeübten gewerblichen Tätigkeit oder beruflicher Tätigkeit zusammenhängt.

  • Konto des Nutzers ist ein Panel, das die Verwaltung der Bestellungen des Nutzers unter Verwendung des Services ermöglicht, unter der Bedingung der Registrierung und des Einloggens.

  • Ordnungsbestimmungen das sind die vorliegenden Vertragsbestimmungen, deren Gegenstand die Erbringung der Dienstleistungen auf elektronischem Wege durch den Dienstleister für die Nutzer, unter Vermittlung des Services ist.

  • Service ist ein Internetservice, der durch den Dienstleister unter Vermittlung der im Internet unter der Adresse URL: https://www.diagnostik-des-geistes.de zugänglichen Internetseite geführt wird.

  • Verkauf ist die Dienstleistung des Warenverkaufs, die durch den Dienstleister für den Nutzer erbracht wird, deren Gegenstand die Verpflichtung des Dienstleisters zur Übertragung auf den Nutzer des Eigentums an den Waren, deren Bereitstellung und Verpflichtung des Nutzers zur Abholung der Waren und der Bezahlung des festgesetzten Preises an den Dienstleister, bildet.

  • Ware ist eine im Service durch den Dienstleister präsentierte, zu verkaufende Sache.

  • Dienstleistung ist eine durch den Dienstleister für den Nutzer erbrachte Dienstleistung, auf der Grundlage eines zwischen den Parteien unter der Vermittlung des Services abgeschlossenen Vertrages. Der Vertragsabschluss erfolgt im Rahmen des organisierten Systems des Abschlusses der Fernabsatzverträge, ohne gleichzeitige physische Anwesenheit der Parteien.

  • Dienstleister - Gesellschaft des bürgerlichen Rechts NOWANO s.c. mit dem Sitz in ul. Śląska 17 Türnummer 9, 98-300 Wieluń / NIP (Steuer-IdNr.): 832 208 66 84 / REGON (statistische Nummer für Unternehemer): 386080273, die der Dienstleister, Verwalter und Eigentümer des Services ist. Mit dem Dienstleiter kann man unter folgender Telefonnummer Kontakt aufnehmen: +48 532 498 552 oder unter folgender E-Mail-Adresse: contact@mindtestonline.com

  • Nutzer ist eine natürliche Person, unter der Bedingung der vollen Geschäftsfähigkeit oder einer eingeschränkten Geschäftsfähigkeit in den durch das allgemein geltende Recht geregelten Fällen oder unter der Bedingung der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters, sowie auch eine juristische Person oder Organisationseinheit, die keine juristische Person ist, der durch das allgemein geltende Recht, Rechtsfähigkeit zugeschrieben wird, und die mit dem Dienstleister einen Vertrag über die Erbringung der Dienstleistungen abschließt.

image